Facebook-Marketing funktioniert – wenn man weiss, wie. Sonst riskiert man, viel Zeit zu verschwenden. Willst du Facebook geschäftlich nutzen?

Einige Grundlagen und 13 Tipps dazu.

Profil bei Facebook hinterlegen?

Ich habe eine Anfrage zu Facebook gekriegt. Die Kernaussage: man habe gesehen, dass viele Firmen ihr Profil in Facebook hinterlegen – das wolle man nun auch tun. Man wolle sich aber nicht privat registrieren, sondern nur die Firma rein stellen. Wie müsste man da am besten vorgehen?

Die Antwort: das wird nicht gut gehen.

Social Media ist “social” – man muss präsenter sein.

Das ganze Web wird “Social”

Das Web verändert sich auf natürliche Weise. Was ich hier erkläre gilt viel breiter als nur für Facebook. Es geht um die Entwicklung des Webs. Das Web wird interaktiv (social) – das ist schon passiert.

Kaum eine gut besuchte Website ist heute nicht mit interaktiven Elementen und aktuellen Inhalten ausgestattet. Suchmaschinen sind da eine der wenigen Ausnahmen.

Das Web ist eine Stadt

Ich vergleiche es mit einer Stadt. Früher bestand das Web aus Schaufenstern an Schaufenstern an Schaufenstern. Websites. Recht langweilige (aber teure) Websites. Passive Passanten in den grauen Strassen – man versucht sie anzulocken.

Das funktioniert nicht mehr.

Viele Unternehmen sind da stecken geblieben. Sie versuchen, ihr Schaufenster möglichst gut zu verlinken in der Stadt und überall Profile zu streuen. Früher erreichte man damit mehr als heute. Frust ist garantiert.

Ich analysiere Websites von Unternehmen und stelle dabei oft fest, dass sie viel investiert haben, aber komplett im Blindflug unterwegs sind, nicht wissen, wo sie Optimierungschancen hätten und so gut wie keine Besucher anziehen!

Die Stadt ist aber mehr!

Da gibt es Cafés, Clubs, Kinos. Da gibt es vor allem Menschen, die man beobachten kann, denen man folgen kann, mit denen man ins Gespräch kommen kann. Schaufenster sind nicht mehr alles. Das ist eine natürliche Entwicklung. Das “Social Web” wird nicht weg gehen – es wird lebendig bleiben und sich stetig verändern.

Das stellt Unternehmen vor spannende Herausforderungen.

Entdeckungsreise

Es heisst, dass man in der neuen Stadt einen gewissen Entdeckergeist mitbringen soll. Offenheit, zu lernen (und auch wieder umzulernen).

Keine Angst haben, man im Café Facebook an einen Tisch mit Freunden zu sitzen. Klar, man erkundigt auch Café Twitter (wo mehr zu Fachthemen an Tische gesessen wird). Man lernt die neue Bedeutung von Video und der zweitgrössten Suchmaschine YouTube. Man interessiert sich für die Infostelle Quora und auch für Pinnwände wie Pinterest. Man probiert Instagram und Snapchat aus.

So lernt man sich bewegen in der Social-Web-Stadt.

Inhalte & Interaktionen rocken

Ich kann die Entdeckungsreise für niemanden abkürzen (sie hat ein offenes Ende). Eines kann ich aber voraussagen: du wirst lernen, dass es heute im Web um gute, hilfreiche Inhalte geht statt um schöne Schaufenster und Marketingtexte. Es geht um Interaktionen und Austausch.

In meinen Kursen gebe ich dir meine Erfahrung weiter, helfe dir, Umwege und Fehler zu vermeiden und schneller zum Ziel zu kommen.

Fragen:

  • wie oft veröffentlichst du wertvolle, teilbare Inhalte im Web?
  • Wie oft entstehen dankbare Diskussionen rund um diese Inhalte?
  • Wie oft werden die Inhalte geteilt?

Dorthin willst du gelangen, wenn du im Web erfolgreich sein willst. Mundpropaganda online. Gar nicht so schwer.

Und es kann sehr kraftvoll sein. Ich habe ein spannendes Interview veröffentlicht mit einem kleinen Schweizer Unternehmen ohne Marketingbudget, das Social Media sehr erfolgreich nutzt.

Hände weg von PR-Botox

Botox ist ein Nervengift. Geschliffene PR-Texte sind keine guten Inhalte. Sie werden kaum gelesen, geschweige denn viral verbreitet. Geschliffene Firmenvideos sind keine guten Inhalte. Video allerdings wird sehr wichtig werden. Texte und Bilder werden sehr wichtig bleiben.

Das Problem ist das Schleifen bis zur Unkenntlichkeit.

Social Media + Facebook geschäftlich nutzen

Ist man von der Erkundungsreise zurück (in Wahrheit bleibt man immer dran), geht es um konkretere Pläne für den Einsatz von Plattformen wie Facebook fürs Geschäft.

Bevor du loslegst mit deiner Facebook-Unternehmensseite, musst du gewisse Fragen beantwortet haben. Es geht um den konkreten Nutzen (soll es Kosten sparen oder Einnahmen erhöhen? Oder beides?).

  • Geht es um Gewinnung von Kunden oder neuen Mitarbeitern?
  • Geht es mehr um Branding?

Und wir kommen zurück zu den Inhalten und Interaktionen.

Du solltest einen Ort schaffen, um solche Inhalte zu veröffentlichen – das sollte nicht Facebook selbst sein. Und du musst natürlich auch Zeit einplanen, um an Gesprächen teilzunehmen.

In Facebook (das gilt für alle heutigen Plattformen) bist du nur sichtbar, wenn du aufstehst und frische Luft schnappst. Du musst hingehen, Inhalte veröffentlichen und Teil der Diskussionen werden.

Plane Zeit ein, um zuzuhören. Hast du Fragen? Ich habe ein offenes Ohr. Zum Beispiel in unserer Facebook-Gruppe, in der man auch von Praxis-Fragen von anderen Teilnehmern profitiert – trete grad jetzt bei (hier klicken und auf “beitreten” klicken)!

Was kostet Facebook?

Vielleicht hast du meine Aussage schon gehört: Facebook ist kostenpflichtig. Meiner Meinung nach ist dies effektiv so. Du kannst nicht von den Business-Funktionen profitieren, wenn du kein Budget für Facebook hast.

Die gute Nachricht: dieses Budget kann recht klein sein und wir können täglich optimieren – und die Resultate auch genau messen.

Wir empfehlen, zum Start mindestens CHF 10 pro Tag (etwa CHF 300 pro Monat) einzurechnen.

Ich gehe im Kurs genauer darauf ein. Im Grundsatz gilt: wir messen die Resultate. optimieren und sind schnell bereit, das Marketingbudget zu erhöhen, sobald wir messen, dass mehr zurück kommt, als wir rein stecken.

Im Folgenden einige konkrete Tipps für dich für deine geschäftliche Nutzung von Facebook.

Hast du Interesse an einem Facebook-Marketing-Kurs mit vielen Praxistipps, Dos & Don’ts & Ideen für deine Situation? Hier findest du meine Facebook-Kurse. Sie finden in Zürich statt.

5 Schlüssel für erfolgreiche Facebook-Beiträge für Unternehmen

In meinem Artikel “5 Schlüssel für erfolgreiche Facebook-Beiträge” gebe ich dir neue Ideen für deine Facebook-Seite. Auf was kommt’s an bei den Inhalten? Wie kann man das in nützlicher Zeit auf die Reihe bringen? Mit diesem Link geht’s zum Artikel.

E-Book “Facebook für Unternehmen: Das ABC”

Hast du mein kostenloses E-Book “Facebook-ABC für Unternehmen” schon? Darin habe ich das Wichtigste zum Start deiner Firma auf Facebook übersichtlich zusammengefasst.

E-Book “Facebook-ABC für Unternehmen”

Etwas nützliches gelernt?

Wenn du die 5 Schlüssel zu Facebook-Inhalten gelesen und vor allem Facebook für Unternehmen ABC angeschaut hast, hast du gemerkt, dass sehr viel dazu gehört, wenn man Facebook geschäftlich nutzen will.

Es stecken enorme Möglichkeiten in den erwähnten Business-Funktionen. Probiere sie aus mit deiner Unternehmensseite!

Mich würde es freuen, wenn du diesen Artikel weiterleitest oder auf Social Media teilst, wenn du darin Neues gelernt hast, von dem deine Freunde ich profitieren würden. Danke!

Um diese Tipps in deine Praxis umzusetzen, empfehle ich meinen Facebook-Marketing-Kurs in Zürich.

Infos zum Kurs: Facebook-Marketing – Kurs in Zürich.